Kontaktieren Sie uns!

Öffnungszeiten

Die Kernzeiten für die Behandlungen sind:
Montags - Freitags8:00 - 19:00 Uhr
Samstagsnach Vereinbarung

Standorte

Südstadt
Geibelstr. 54
30173 Hannover

Anrufen:
0511 - 885310

Oberricklingen
Wallensteinstr. 8
30459 Hannover

Anrufen:
0511 - 47378395

Unser Team in Oberricklingen

Unser Praxisteam besteht aus Logopädinnen und einer Klinischen Linguistin, die sich in vielen verschiedenen Fachbereichen qualifiziert haben, so dass wir Ihnen eine Vielzahl an Therapien anbieten können.

Durch die regelmäßige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen sind wir stets auf dem neuesten Wissenstand der logopädischen Therapie.

Ein fachlicher Austausch in unseren regelmäßigen Teamsitzungen ist ein fester Bestandteil unserer Arbeit.

Heike Harbeck

Heike Harbeck

Ich bin Inhaberin der Praxen LogopädieDIALOG.
Meine Ausbildung zur Logopädin erfolgte 1982 bis 1985 an der Berufsfachschule für Logopädie an der Medizinischen Hochschule Hannover.
Seit 1985 arbeite ich als staatlich anerkannte Logopädin. Von 1985 bis 1989 war ich in einem Förderzentrum für Kinder in Hildesheim angestellt.
Seit 1990 arbeite ich als selbständige Logopädin in eigener Praxis in der Südstadt von Hannover. Im Mai 2014 eröffnete ich den zweiten Standort in Oberricklingen.

E-Mail: hh@logopaedie-praxis-hannover.de

Zusatzqualifikation:

  • TAKTIN-Therapeutin
  • Stimmtherapiebei MzF-Transgender
  • Elternberatung bei LateTalkern (Heidelberger-Eltern-Training)

Logopädische Behandlungsschwerpunkte:

  • Sprachentwicklungsstörungen in den Bereichen Aussprache, Wortschatz, Sprachverständnis und Grammatik
  • Behandlung von Patienten mit Mehrfachbehinderungen
  • sprechmotorische Störungen (Behandlung verbaler Entwicklungsdyspraxie nach Ko-Art und TAKTKIN)
  • Unterstützte Kommunikation (GUK, PECS)
  • Myofunktionelle Störungen, z.B. begleitend zu einer kieferorthopädischen Behandlung
  • Störungen der Hörverarbeitung (Auditive Verarbeitung- und Wahrnehmungsstörungen, AVWS)
  • neurologisch bedingte Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen (Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie z.B. bei Z.n. Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Morbus Parkinson, MS, ALS)
Fortbildungen:

  • Die verbale Entwicklungsdyspraxie und KoArt (U. Becker-Redding)
  • TAKTKIN ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen (B. Birner-Janusch)
  • Der kindliche Wortschatzerwerb und seine Störungen (Prof.Dr.J..Siegmüller)
  • Die phonologische Prozess-Analyse (I.Wagner)
  • Dysgrammatismus (I.Wagner)
  • Sprachentwicklungsstörungen-Wahrnehmungsstörungen. Das Therapiekonzept nach F.Affolter
  • Senso-motorische Integrationsbehandlung: Beobachtung und Förderung bei sensorisch-integrativer Dysfunktion (G.Kalinowski)
  • Praxisseminar „Fachtherapeutin Stimme“ (J.Smith)
  • Myofunktionelle Therapie (A.Kittel)
  • Therapie der Dysarthrie/Dysarthrophonie (Dr.Vogel)
  • Die verbale Entwicklungs-Dyspraxie und die Assoziations-Methode nach McGinnis (C.Reuss)
  • Heideberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung (Einführungs- und Aufbauseminar)
  • Funktionale Stimmtherapie (K. Feldmann)
  • Stimmtransition bei MzF-Transgender (T. Lascheit)
  • Stottertherapie bei Kindern und Jugendlichen (N.Katz-Bernstein)
  • Stottertherapie nach van Riper und Elternberatung (B.Trenkle)
  • Heidelberger Gruppenkonzept für myofunktionelle Störungen
  • Systematische Behandlung zentraler Fazialis-und Hypoglossusparesen nach dem PNF-Prinzip (R.Rosenberger)
  • NLP in der logopädischen Praxis (C.Augustin)
Praxisleitung Julia Krüger

Julia Krüger hat 2009 ihr Examen zur staatlich geprüften Logopädin an der Ross-Schule in Hannover abgeschlossen. Von Juli 2009 bis August 2016 arbeitete Frau Krüger in einer logopädischen Gemeinschaftspraxis im Ärztehaus in Garbsen bei Hannover. Seit August 2016 ist Frau Krüger nun hier bei LogopädieDIALOG tätig. (Neben der Tätigkeit als Praxisleitung, führt sie u.a. Hausbesuche und die logopädische Therapie/Befundung im Krankenhaus Siloah durch). Frau Krüger ist Mitglied des Bundesverbandes für Logopädie e.V. (DBL).

Therapieschwerpunkte

  • Aussprachestörungen
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen, Hörstörungen/CI
  • Funktionelle orofaziale Störungen
  • Behandlung nach Tumor-OP (z.B. Facialisparese/Gesichtslähmungen)
  • Funktionell & organisch bedingte Dysphonien nach dem Göttinger Modell nach Prof. Kruse, Osteopathische Atem-Stimmbehandlung nach Harre&Sutmar
  • Neurolosch Störungen (Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie)
  • Sprachentwicklungsstörungen & -verzögerungen auch im Kleinkindalter (Late Talker) u.a. ganzheitlicher Behandlungsansatz nach B. Zollinger
  • Fütter-, Ess- und Trinkstörungen im Kleinkind- und Kindesalter

Fortbildungen

  • 2008:
    13. Bad Nenndorfer Therapietag: „Therapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit
    Stottersymptomatik“ – Kasseler Stottertherapie (Michael), Bonner Stottertherapie (Prüß & Richardt),
    Lösungszielorientierte Therapieverfahren (Kallenbach & Trappe)
  • 2009:
    14. Bad Nenndorfer Therapietag: „Wege zur Sprache – Therapie mit kleinen Kindern“- Late Talker –
    Beratung und Therapie (B. Zollinger), Diagnose AVWS
  • 2010:
    39. Jahreskongress des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie (DBL): „Im Dialog“ in HannoverDer funktionale Ansatz in der Stimmtherapie (Göttinger Modell nach Prof. Kruse)Mund-, Ess- und Trinktherapie im Kindesalter, Mundtherapie nach Rood und Fengler, Esstherapie
    nach Helen Müller bei Susanne Renk, HannoverStimmtherapie nach Phonochirurgie, Dr. med. Gerrit Wohlt, Berlin
  • 2011:
    Fütterstörung (FST) im Baby- und Kindesalter, Susanne Renk.Bobath-24 Std.-Konzept für Erwachsene-Grundmobilität im Alltag
  • 2012:
    17. Bad Nenndorfer Therapietag: „Wenn morgen aus Heute Gestern wird“ -Therapie im Bereich
    semantisch-lexikalischer und kommunikativ-pragmatischer Sprachstörungen, Prof. Dr. U. Von Knebel,
    Prof. Dr. D. Gutknecht, Prof. Dr. H.Heidtmann und Dr. Hansen, CJD Schule Schlaffhorst Andersen
    Einführung in die Unterstützte Kommunikation (Talk-Tools)
  • 2013:
    18. Bad Nenndorfer Therapietag: Migration und Mehrsprachigkeit- Diagnostik und Therapie im
    Kontext der Sprachtherapie, Prof. Dr. Monika Rothweiler, Maike Gumpert, Dr. Wiebke Scharff-
    Rethfeldt, Dr. Anja Leist-Villis.Ratertätigkeit zur Masterarbeit von Birte Meier „Diagnostik der Erzählfähigkeit bei Kindern“, HAWK
    HildesheimNeurogene Dysphagie mit FEES Workshop, Dr. med. Joerg Glahn, Prof. Dr. Peter Schellinger, Prof. Dr.
    Rainer Dziewas (Münster) im Johannes Wesling Klinikum Minden.
  • 2014:
    Hören und Hörerwerb, Einblicke in die praktische Arbeit eines Sonderkindergartens für
    Hörgeschädigte, Hörerfahrungen im Störschall, wie kommt das Kind zur Sprache?, Versorgung mit
    digitalen Übertragungsgeräten (ehemals FM-Anlagen) im Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte
    Hildesheim.
  • 2015:
    Sensorische Integration in der sprachtherapeutischen Praxis, Dr. Stephanie Kurtenbach
  • 2016:
    Atem, Stimme, Osteopathie, Modul 2 (Kehlkopf, Kiefergelenk, Faszien, kraniosacrale Osteopathie),
    Sven Christian Sutmar, Svea HarreBehandlung von fazialen und intra-oralen Paresen in Anlehnung an die Propriozeptive
    Neuromuskuläre Fazilitation (PNF), Dr. phil. Volker RungeAtem, Stimme, Osteopathie, Modul 1 (Wirbelsäule, Brustkorb, Zwerchfell), Sven Christian Sutmar,
    Svea Harre
  • 2016 – 2017:
    Praxisorientierte Weiterbildung zum Therapie-/Pädagogikassistenzhund-Team in der Fachklinik Bad
    Pyrmont, Evelyn Buchholz-Dassen
Deborah Wohlgemuth

Diana Ens